Songkran

song_0780

Soi 6!!! Die berüchtigte Drecksbarstraße einmal aus einer anderen Perspektive. Die Scene scheint irgendwie zweigeteilt. Während die einen voll in der tobenden Wasserschlacht aufgehen, warten die anderen Hühner mehr oder weniger auf Kundschaft. Klar kann man beides auch verbinden...

 

Vorbeilaufenden Touris werden die klatschnassen Shorts runtergezogen und der Jubel ist groß, wenn dann endlich jemand “im Freien” steht. Nebenher werden Bewerbungsgespräche geführt, und mancher Vergnügungswillige geht trotz der pitschnassen Klamotten auf eine Shorttime mit einem der Mädels in eine Bar.

 

Einige der Krieger, wegen der nun schon seit Tagen andauernden Kämpfe müde geworden, sitzen still auf einem der Hocker vor den Bars und nehmen etwas feste Nahrung zu sich. Die Thaimädels sind aber nicht wirklich unterzukriegen... schon bald, nach einer kurzen Ruhepause, geht alles wieder von vorne los. Wasserspritzen, essen, trinken, tanzen, ficken. Tschuldigung, aber es ist so!

 

“TIT” - “This is Thailand”. Das Land der ewig lachenden, keine Party auslassenden Mickymäuse. Wenn ich da an unsere Emanzenzicken denke... lieber nicht.

song_0781

 

song_0782

 

song_0783

 

song_0784

 

song_0785

 

song_0786

 

song_0787

 

song_0788

 

song_0789

 

song_0790

 

song_0791

 

song_0792

 

song_0793

 

song_0794

 

song_0795

 

song_0796

 

song_0797

 

song_0798

 

song_0799

 

song_0800

 

song_0801

 

song_0802

 

song_0803

 

song_0804

 

song_0805

 

song_0806

 

song_0807

 

song_0808

 

song_0809

 

song_0810

 

song_0811

 

song_0812

 

song_0813

 

song_0814

 

song_0815

 

song_0816

 

song_0817

 

song_0818

 

song_0819

 

song_0820

 

song_0821

 

song_0822

 

song_0823

 

song_0824

 

song_0825

 

song_0826

 

song_0827

 

song_0828

 

song_0829

 

song_0830

 

song_0831

 

song_0832

 

song_0833

 

song_0834

 

song_0835

 

song_0836

 

song_0837

 

song_0838

 

song_0839

 

song_0840

 

song_0841

 

song_0842

 

song_0843

 

song_0844

 

song_0845

 

song_0846

 

song_0847

 

song_0848

 

song_0849

 

song_0850

 

song_0851

 

song_0852

 

song_0853

 

song_0854

 

song_0855

 

song_0856

 

song_0857

 

song_0858

 

song_0859

 

song_0860

 

song_0861

 

song_0862

 

song_0863

 

song_0864

 

song_0865

 

song_0866

 

song_0867

 

song_0868

 

song_0869

 

song_0870

 

song_0871

 

song_0872

 

song_0873

 

song_0874

 

song_0875

 

song_0876

 

song_0877

 

song_0878

 

song_0879

 

song_0880

 

Polo Entertainment

song_0881

An der Stelle etwas Unangenehmes. Ich meine, jeder greift in jedem Urlaub irgendwann auch mal ins Klo. Was ich hier erlebt habe war äußerst unangenehm. Ich würde sagen, nicht nur ein Griff ins Klo, sondern ein Griff mit beiden Armen voll in die Scheiße.

 

In der Walkingstreet: "Polo Entertainment" heißt der Drecksladen, in dem nur russische (und artverwandte) Nutten anschaffen. Ist gleich bei der altbekannten Rolltreppe. Ich bin interessehalber mal reingeschneit. Ich meine, Russinnen in Thailand, das brauche ich eigentlich nicht wirklich. Eigentlich brauche ich gar keine.
 

Die Preise sollen übrigens recht gesalzen sein, mehr als das, unverschämt. 5000 für ST ist wohl die Regel. Und der Service? Hört, was mir passiert ist und malt Euch selbst aus, wie der sein könnte.

Mir wird ein Platz auf der Couch zugewiesen. Der Laden proppenvoll, meist wohl mit den Kollegen aus den kameltreibenden Gebieten, die schon seit den feuchten Träumen ihrer frühen Pubertät nach einer Blondine sabbern. Ich sag's ehrlich: Alles Looser. Mit hängenden Schultern und tumbem Gesichtsausdruck, Mundwinkel nach unten, hocken sie stumm auf ihren Plätzen. Irgendwo ein Schild, dass der Tip mindestens 50 Baht betrage.

Ich bestelle mir ein überteuertes Bier (ich glaube 230 Baht etwa) und harre der Dinge die da kommen sollten.

Diese kamen zunächst in Form einer brünetten Russin, gekleidet in einen geschmacklosen, schwarz- weißen Hosenanzug mit 50er Jahre Muster, der alles verdeckte, die sich neben mir platzierte und mir sogleich eine Casette ins Ohr schob: Ob ich auch einer dieser Männer sei, die wegen der billigen Nutten nach Pattaya kämen?

Haha, da hat sie den richtigen erwischt!

Ich entgegnete, dass es keine Frage des Geldes sei, sondern eine des guten Services, den man hier bekäme, das Geld spiele dabei eine untergeordnete Rolle. Der Spaß stehe im Vordergrund, dass die Mädels einem Girlfriendsex böten usw.

Ich hatte gerade tief Luft geholt um sie moralisch zu demontieren und ihr zu zeigen, wer hier auf dem falschen Kutter ist, jedoch dazu kam es nicht mehr.

Eine Blondine, die zuvor in der Mitte des Ladens getanzt hatte, platzierte sich arschwackelnd genau vor meiner Nase, in 30 - 50 cm Abstand. Dabei hielt sie immer ihren Slip (sie war in eine Art Bikini gekleidet) seitlich vom Körper weg, wohl in der Erwartung, dass ich da nun einen Schein hineinstecken würde. Wie gesagt, mindestens 50 Baht - ich bin aber davon überzeugt, dass sie auch große Scheine nehmen, haha.

Dazu war ich aber schlicht nicht bereit, ich war ja gerade erst angekommen. Sie wurde immer aufdringlicher und fuchtelte mit ihrer Dose vor meiner Nase herum. Schließlich fasste ich ihr von außen an ihre Schnalle, nur ganz kurz.

Daraufhin hat sie mir eine gescheuert!!! Voll in die Fresse.

Man stelle sich das mal in einer normalen Gogobar in Thailand vor... undenkbar. Da gehört das eher zum Pflichtprogramm.

Ich habe sofort zurückgeschlagen – ja wo simmer denn? Ich habe aber nicht getroffen, vielleicht zum Glück. Wer weiß, was dann passiert wäre. Ich bin sofort aufgesprungen, wirklich wütend, die Alte hat sich echt erschrocken. Ich habe aber auf weitere Tätlichkeiten verzichtet, obwohl mir im ersten Moment wirklich danach war. Stattdessen habe ich mein gerade angetrunkenes Bier auf dem Glastisch umgeKNALLT, das lief dann auf den Boden. Angewidert habe ich den Drecksladen auf dem schnellsten Wege verlassen. Das alles spielte sich in wenigen Sekunden ab.

So was gibt's in Thailand nicht - nur in Emanzenzickenland, dessen Unsitten diese Russenzicken dort wohl gerne etablieren möchten.

Also Jungs, spart Euch bloß den Laden. 

song_0882

 

song_0883

 

song_0884

 

song_0885

 

PFEIL2
PFEIL1
[Home] [Songkran 1] [Songkran 2] [Songkran 3] [Songkran 4] [Songkran 5] [Songkran 6] [Songkran 7] [Songkran 8] [songkran 81] [songkran 82] [Songkran 9] [Songkran 10] [Songkran 11] [Songkran 12] [Songkran 13]