Pattaya Songkran
Der Wahnsinn hat einen Namen...




song_0005






Songkran???




song_0004


Songkran ist das thailändische Neujahrsfest, welches immer am 13.4. startet und eigentlich am 15.4. endet. Und eigentlich begießen sich die Leute etwas mit Wasser, welches eigentlich nach Möglichkeit mit Blumenblättern versetzt wurde, um es wohlriechend zu machen. Bevorzugt wird das Wasser mit der Hand verspritzt, wobei respekthalber die Enkelin der Oma das Wasser über die Hände gießt, um ihr dabei ein “Happy New Year” und alles Gute zu wünschen. Für die Thais ist Songkran das höchste Fest im Jahr, welches ausgiebig in geselliger Runde und natürlich im Familienkreis gebührend gefeiert wird. Es wäre nicht Thailand, wenn es dazu nicht ausschließlich lachende Gesichter gäbe und jede Menge Köstlichkeiten auf den Tellern, Alkohol und möglichst laute Musik darf natürlich auch nicht fehlen. Eigentlich ist Songkran das Fest der (rituellen) Waschungen und Säuberungen.

 

Eigentlich! Denn was im tiefsten Isaan oder anderswo auf dem Land praktiziert wird, hat wenig mit dem zu tun, was in den Touristenorten heutzutage draus gemacht wird: Es ist schlicht der Wahnsinn!!! Der Ort, wo es am allerdollsten getrieben wird ist, und wie könnte es auch anders sein, natürlich Pattaya.

 

Tausende Touristen aus aller Herren Länder, Barmädels, einheimisch Ansässige, Familien mit Kind, Hund und Kegel, schlicht alles was Füße hat, ist unterwegs und macht mit bei der Riesengaudi, der Megaparty, von der die ganze Stadt erfasst wird - und zwar eine volle Woche. Die Chancen, sich dem zu entziehen, tendieren gegen Null, es sei denn, man schließt sich eine Woche im Hotel ein und lässt sich das Essen aufs Zimmer bringen. Wer auch nur einen Fuß vor die Tür setzt wird: nass, und zwar richtig nass! Dem kann sich niemand entziehen, jeder bespritzt jeden, und wer wasserscheu ist, sollte seine Urlaubsplanung entsprechend ausrichten. In Pattaya herrscht in der Woche vom 13.4. an absoluter Ausnahmezustand.

 

Zum Einsatz kommen Wasser, Spritzen und allerlei Geräte, um es über die größtmögliche Distanz und Wucht ans Ziel zu bringen. Dazu oft Eisblöcke, die man in die großen Behälter mit dem Wasser legt, um der ganzen Sache noch eine etwas frischere Note zu verleihen. Außerdem eine Art Kreidepulver, die man, mit Wasser zu einer Paste vermischt, den anderen ins Gesicht schmiert, begleitet mit den besten Wünschen und einem strahlenden Lächeln. Und die Verkäufer von Wasser, Wasserspritzen, Eis und Kreidepulver machen das Geschäft des Jahres.

 

Ja, der Wahnsinn hat einen Namen: Songkran in Pattaya! Man liebt es, oder man hasst es. Mir selber gefällt es recht gut, wo sonst sieht man so viele gut gelaunte Menschen, vor allem aber so viele gut aussehende, äußerst knapp bekleidete Mädels, die ständig tropfnass durch die Gegend laufen? x_spiteful

 

Das gibt es weltweit nur hier! Jeder Wet T-Shirt Contest ist dagegen nur ein lächerlicher Abklatsch...

 

Und während es in den Seitenstraßen etwas außerhalb noch halbwegs gesittet zugeht, und die oder der eine oder andere noch Angst um die Frisur zu haben scheint (der Ladyboy hinten auf dem Motorbike, hab dieses Verhalten nur ein Mal gesehen)...




song_0006


song_0007


song_0008


song_0009


song_0010


song_0011


song_0012


song_0013


song_0014


song_0015


song_0016


song_0017


song_0018


song_0019


song_0020


song_0021


song_0022


song_0023


song_0024


song_0025


... steppt anderenorts schon der Bär: kaum biege ich in Soi 7 ein, bin ich auch schon mitten drin in der wilden Party. Hier Fotos aus Soi 7 und 8, zwei nahe beieinander liegende Verbindungsstraßen zwischen der 2nd Road und der Beachroad, in denen sehr viele Bierbars und einige Gogos beheimatet sind.

 

Alle Mädels und die Gäste der Bars sind natürlich mit Wasserspritzen ausgerüstet, und jeder “bekämpft” jeden. Bevorzugt Passanten, die als Fußgänger durch die Straßen laufen. Oder die vielen vorbeifahrenden Pickups, deren auf der Ladefläche mitfahrenden Wasserkrieger, selbst ausgerüstet mit den nötigen Utensilien wie Pumpguns, Schöpfkellen und den nötigen Wasservorräten, die in großen Fässern mitgeführt werden, scharf zurück schießen. Und wenn kein Opfer in Sicht ist, geht man zur Attacke auf die gegenüberliegende Bar über.




song_0028

 


song_0026

 


song_0027

 


song_0029

 


song_0030

 


song_0031

 


song_0032

 


song_0033

 


song_0034

 


song_0035

 


song_0036

 


song_0037

 


song_0038

 


song_0039

 


song_0040

 


song_0041

 


song_0042

 


song_0043

 


song_0044

 


song_0045

 


song_0046

 


song_0047

 


song_0048

 


song_0049

 


song_0050

 


song_0051

 


song_0052

 


song_0053

 


song_0054

 


song_0055

 


song_0056

 


song_0057

 


song_0058

 


song_0059

 


song_0060

 


song_0061

 


song_0062

 


song_0063

 


song_0064

 


song_0065

 


song_0066

 


song_0067

 


song_0068

 


song_0069

 


song_0070

 


song_0071

 


song_0072

 


song_0073

 


song_0074

 


song_0075

 




PFEIL2


PFEIL1



[Home] [Songkran 1] [songkran 11] [songkran 12] [Songkran 2] [Songkran 3] [Songkran 4] [Songkran 5] [Songkran 6] [Songkran 7] [Songkran 8] [Songkran 9] [Songkran 10] [Songkran 11] [Songkran 12] [Songkran 13]