Beach!!!

0896

Mensch Leute, am Strand waren wir ja noch gar nicht... also dann mal hoch den Hintern, wir gehen zuerst mal eine Runde schwimmen!   

0897

 

0898

 

0899

 

0900

 

0901

 

0902

 

0903

 

0904

 

0905

 

0906

 

0907

 

0908

 

0909

 

0910

 

0911

 

0912

 

0913

 

0914

 

0915

 

0916

 

0917

 

0918

 

0919

 

0920

 

0921

 

0922

 

0923

 

0924

 

0925

 

0926

 

0927

 

0928

 

0929

 

0930

 

0931

 

0932

 

0933

 

0934

 

0935

 

0936

 

0937

 

0938

 

0939

 

0940

 

0941

 

0942

 

0943

 

0944

 

0945

 

0946

 

Jetzt noch ein kleiner Strandspaziergang, ein mal rauf und runter, und wir sind durch...   

0947

 

0948

 

0949

 

0950

 

0951

 

0952

 

0953

 

0954

 

0955

 

0956

 

0957

 

0958

 

0959

 

0960

 

0961

 

0962

 

0963

 

0964

 

0965

 

0966

 

0967

 

0968

 

0969

 

0970

 

0971

 

0972

 

0973

 

0974

 

0975

 

0976

 

0977

 

0978

 

0979

 

0980

 

0981

 

0982

 

0983

 

0984

 

0985

 

0986

 

0987

 

0988

 

0989

 

0990

 

0991

 

1000

 

1004

 

0993

 

0994

 

0992

 

0998

 

0999

 

0995

 

0996

 

0997

 

1001

 

1002

 

1003

 

1005

 

1006

 

1007

 

1008

 

1009

 

1010

 

1011

 

1012

 

1013

 

1014

 

1015

 

1016

 

1018

 

1019

 

1017

 

1020

 

1021

 

1022

 

1023

 

1024

 

1025

 

1026

 

1027

 

1028

 

1029

 

1030

 

1031

 

Aus meinem Tagebuch

1033

Stella versuche ich schon während der Fahrt nach Mombasa anzurufen, ihr Mobil ist aber aus. Schläft noch ihren Rausch aus, denke ich. Sie kann super blasen und ich hab Lust mir die Rosette gründlich von ihr lecken zu lassen. Als ich an der Rezeption stehe ruft sie an, ob ich gerade ficken würde. Ich sage nein, komm ins Robertos in 1 Stunde, aber nicht später als 90 Minuten. Alles klar. Sie sagt ihr Mobil würde jetzt aufgeladen, ich, wo ist das Problem, ich kann dich doch trotzdem anrufen. Sie würde jetzt shopping gehen. Denke, ist die schon wieder voll?

 

Ich gehe ins Robertos und esse Eis, trinke Giant Cappuccino und bin im Net. Als ich fertig bin ist die Zeit um 15 Minuten überschritten, nichts zu sehen von der Frau. Ich bezahle und gehe in Richtung Zimmer, da ruft sie an, sie würde jetzt kommen. Ich hatte ihr noch eine SMS geschickt, warum bist du nicht da wenn ich dich brauche, ich warte nicht länger, heute Abend hab ich was vor. Sie käme in wenigen Minuten sagt sie, ich sage vergiss die ID nicht, ich hole dich an der Rezeption ab. Sie ruft an, sei unten, ich ziehe mich an um sie abzuholen. Sie sitzt mit dem Askari am Haupteingang und hält ein Schwätzchen. ich sage come on, let's go, drehe mich um und gehe in Richtung Rezeption. Ich vernehme ein unüberhörbares Bussi Geräusch, frage sie, you kiss the security? Sie, that's for my job. Hab ich gar nicht gerne.

 

An der Rezeption kramt sie ihre Papiere raus, ID hat sie nicht, nur die bekannten Meldefummel von den Bullen. Jetzt merke ich erst, WIE besoffen die schon wieder ist. Von wegen shopping, hat den ganzen Morgen mit ihrem schwarzen Stecher im Bett gelegen und mein Geld versoffen. Ich gehe wieder raus in Richtung Parkplatz, anstelle in Richtung des Zimmers und sage ihr, du bist völlig besoffen, was hast du mir für einen Bullshit erzählt, ich will heute nicht mit dir zusammen sein. Ruf mich morgen an.

 

Mein Gott, die Tante hat eine Fahne bis nach Jericho. Sie protestiert natürlich, ist aber zu besoffen um ernsthaft argumentieren und reagieren zu können, zum Glück, ich lasse sie stehen, sage der Rezeptionistin, sie wird gleich ihre Papiere wieder abholen, ich bleibe nicht mit ihr zusammen und mache eine entsprechende Handbewegung. Sie schaut mich an und versteht.

 

Ich spreche erneut mit dem Askari am Beachwing, sage, schon wieder Ärger mit einer besoffenen Torte, sie heißt Stella, beschreibe sie, nicht reinlassen. Sage ihm dass ich kein Kleingeld habe und dass heute sein Glückstag ist und gebe ihm 500. Er macht in 1 Stunde Feierabend, sagt es aber weiter, freut sich natürlich sehr über den Tip (viel zu viel). Ich sage noch, ich rufe mir gleich noch eine andere an, die heißt Gwen, die kannst du reinlassen. Alles klar.

 

So sieht's ja mal aus, mal wieder Probs am letzten Tag, ich will doch nur einen verträumten Nachmittags Blow Job und sonst nichts. Ist das denn zu viel verlangt. Schreibe Gwen eine SMS, sie hatte schon des öfteren angeklopft und gefragt, wann sie denn endlich ihre deep throat expierience erweitern dürfe. Ob sie gleich Zeit hätte frage ich, 30 Minuten später muss ich sie am Gate abholen, der Security will sie nicht reinlassen. Dachte ich mir schon, ist aber ja auch gut so und vor allem besser als anders. Als er mich von weitem sieht schickt er Gwen schon los und wir gehen rauf. Sie hat eine neue Frisur, jetzt dunkelblond und kurz, morgen soll es aber wieder lang und schwarz werden.

 

Sie kommt aus Mombasa und ist verschwitzt, nimmt erst mal eine Dusche, ich bringe ihr den gewünschten Drink ins Bad. Ist ihr zu kalt, der muss warten.

 

Sie legt sich zu mir aufs Bett, nettes Mädel. Ich frage sie, ob sie sich wieder was nettes anziehen will, natürlich, ich gebe ihr die rote Tüte und sie wählt das Matrosenmädchen Oberteil und den schwarzen Plastik Mini. Wir sprechen kurz, dann dirigiere ich sie zwischen meine Beine, ich will ja sehen was sie macht, kennt sie schon. Sie bläst ganz nett. Ist nicht DER Kracher, aber willig und nicht untalentiert.

 

Schließlich hole ich sie hoch, sage, come on, I fuck you a little bit, sie setzt sich auf meinen Ständer, nicht ohne ihre Maus leicht mit Spucke befeuchtet zu haben. Es geht etwas rein und raus, dann lass ich sie sich umdrehen und ich schau auf ihren Arsch, wie er meinen Ständer rauf und runter reitet. Danach doggy kniend auf dem Bett, ich gebe Gas und stoße sie richtig durch, jetzt ist sie richtig nass und stöhnt. Dann doggy stehend, zuerst vor dem Bett, dann freihändig, s.d. sie die Hände auf dem Fußboden abstützen muss, während ich sie von hinten durchrammle, ihre Knie sind dabei durchgedrückt und ich muss mich nicht bücken. Im Spiegel beobachte ich alles, sie hat einen entrückten Gesichtsausdruck, und ihr Body wird, durchgestoßen wie von einer Dampframme, immer weiter nach vorne getrieben in Richtung Tür. Meine weißen Hände greifen voll in ihre schwarzen Backen und ich genieße das geile Feeling meiner beiden Hände voller Arsch.

 

Schließlich nehme ich ein Kissen vom Sessel, werfe es auf den Boden und bedeute ihr sich hinzuknien. Sie lutscht nun meinen Schwanz, ich sage massiere meinen Arsch und mache schon mal meine Rosette mit einer guten Ladung Spucke gefügig, während sie mit der anderen Hand meine Eier streichelt. Ich zeige ihr wie man meine Eier anfassen muss, nie die Eier selbst, nur außen die Haut, die dafür kräftig, sie soll sie richtig langziehen und wieder loslassen.

 

Jetzt fange ich an auf ihre Zunge zu wichsen, während ich weiter filme und im Spiegel beobachte, wie lange, weiße Fäden ihrer Spucke in das Dekoltee und auf die schöne Bluse seihern, steckt sie mir nun einen Finger leicht in den Arsch, was ich erfreulich finde. Ich bin geladen, hab vorher noch eine ganze Blaue genommen. Jetzt forciere ich ihren Finger weiter in meinen Arsch und sage ihr, sie soll den Finger stärker bewegen, was sie auch macht. Das macht mich so geil, dass es nicht mehr lange dauern wird.

 

Als es fast so weit ist sage ich, fuck my ass, der Finger ist jetzt fast ganz drin, sie massiert mir die Prostata, die andere Hand zieht mir unablässig den Sack lang, ich wichse nun stark auf ihr Maul ein, komme schließlich und lautem Stöhnen und sage "open wide, open wi-hi-de!" Die Ladung kommt gut auf ihre Zunge, ihr Gesicht bekommt nichts ab, brav aufgemacht. Sie lässt sich die ganze Sauce unter unschuldig - dreckigem Grinsen langsam ins Dekoltee laufen, ich mach noch ein paar Pics, dann Abpfiff.

 

Nach dem Duschen liegt sie wieder neben mir, wir sprechen, sie ist nett. Hat eine vierjährige Tochter, die Schule kostet 6 k /Monat. Sie hat eine Maid, die kümmert sich in ihrer Abwesenheit, z.B. wenn sie mit Freiern rumreist, um ihr kid, ansonsten kocht sie täglich (wohnt bei ihr), wäscht, macht den ganzen Haushalt. Sie sagt, ich könne gerne mal zum Essen kommen, ihre Maid würde dann was Afrikanisches machen. Ich sage zu, wohl wissend, dass ich morgen früh auf Nimmerwiedersehen verschwinden werde. Würde ich aber gern mal sehen, wie sie lebt, und Essen ist immer gut für mich. Was die Maid verdient für den Vollzeitjob? 4 k /Monat. Sie ist etwas über 20. Ich frage, wenn ich mir auch eine junge Maid nehmen würde und ihr 10 K oder so geben würde, würde die mir dann zusätzlich täglich und bei Bedarf einen Blasen? Natürlich, sagt sie.

 

Ich gebe ihr 2 k + 500, normalerweise natürlich zu viel, aber sie spielt gut mit und ich mag sie. Heute ist der letzte Tag, was soll’s. Ich entlasse sie mehr oder weniger zügig, nach dem Spritzen brauch ich keine langen Nuttengespräche mehr, dieses hier fand eh nur statt, weil ich sie nett finde. Sie macht sich schön und geht. Take care! You too...

 

*****

 

Es ist der letzte Abend, der mit der kurzen Nacht, ich gehe jetzt noch was essen beim Roberto, das war's dann. Hat mir gut gefallen, mit zunehmender Länge immer besser. Ist relaxt hier, aber nicht übel, und es gibt auch ganz nette Mädels, freilich muss man schauen. Je länger man hier ist, desto leichter ist das. Hab dann doch auch einiges erlebt, alles unfallfrei, was hier ja besonders wichtig ist oder überhaupt bemerkenswert. Wenn ich morgen gut Zuhause angekommen bin, man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben...

 

*****

 

Beim Robertos nehme ich die große Vorspeise (mixed) und den Mixed Grill (1400/1500), beides sehr gut. Habe incl. 2 Wasser und des großen Eiscups 3720 auf der Uhr, nicht übel, aber ich hab noch genug KSH und ich esse gern. Besser als versaufen, gespritzt hab ich auch, also was soll's.

 

Stelle mir den Wecker auf 0430, der Taxler kommt etwas zu spät um 0615. Fahrt zum Airport ereignislos, hier angekommen muss ich erstaunlicherweise keine Airporttax zahlen. Keine Schlange am Premium Economy Schalter, was für ein Glück, die von hinten drängeln sich in einem Riesenpulk zu Hunderten. Habe jetzt noch fast 3 Stunden bis zum Abflug, gehe in die "airconditioned" Lounge, trinke ein paar Coke. Aircon gibt's nicht, aber einen großen Fan, immerhin. Umbuchung (60 €) und Platzreservierung mit der Condor Hotline hat gut geklappt.

 

Die Maschine hat dann fett Verspätung, es stellt sich heraus, dass sie bei einer Zwischenlandung versehentlich eine der beiden hinteren Notrutschen ausgelöst haben, was es alles gibt. Passiert ist weiter nichts, aber das Ersatzteil ist hier nicht vorrätig, und der Kapitän darf unter diesen Umständen nur 145 Passagiere mitnehmen. Der weniger als halb gefüllte Flieger hebt schließlich mit etwa 2 Stunden Verspätung ab - mit mir. Ich habe eine Mittelreihe für mich und kann super schlafen.   

__PFEIL2 __PFEIL1
[Home] [momnew1] [momnew2] [momnew3] [momnew4] [momnew5] [momnew6] [momnew7] [momnew8] [momnew9] [momnew10] [momnew11] [momnew12] [momnew13] [momnew14] [momnew141] [momnew142] [momnew15]