Cigarren

Ja, Cigarren habe ich auch gekauft. Wenn man schon mal auf Cuba ist... Havannas haben den Ruf die besten Cigarren der Welt zu sein. Viele berühmte  Marken, viel Tradition, viel Geld ist im Spiel. Was gut ist kostet auch. Ich rauche selber zwar nicht (mehr), habe die Dinger für Freunde gekauft. Natürlich im Original Shop. Auf der Straße darf man NIE kaufen, es sind IMMER Fälschungen. Auch bitte nicht bei EBAY oder sonstigen Veranstaltern von Versteigerungen. Sagt jedenfalls jeder, der damit zu tun hat. Ich habe mich inzwischen in den verschiedensten Cigarrenforen etwas eingelesen. Habe gar einige der guten Stücke selbst verkonsumiert. Mit Genuss. Eine gute Cigarre riecht toll. Mehr, sie in Ruhe zu rauchen ist ein besonderes Erlebnis.

Ich bin mit der Einstellung in den Laden gegangen: Ihr habt die Originalware, hier ist das Geld. Habe für  fast 600 $ gekauft, 50 Stück. Das hat vielleicht 10 - 15 min. gedauert. Falsch!! Jetzt weiß ich es. Man muss jede Cigarre prüfen. Ob sie gut aussieht vom Deckblatt her. Ob sie nicht evtl. zu fest gerollt ist (dann ist sie “unrauchbar”). Man sollte sich das Herstellungsdatum anschauen, ja das ist auf der Unterseite der Kiste aufgedruckt. Eine Havanna sollte mindestens 6-12 Monate lagern, bevor man sie raucht. Unsere waren max. 5 Monate alt. Es waren in der einen Kiste 5 Stück unrauchbar - die konnte man wegwerfen. Zu fest gedreht. Man zündet sie an, zieht und zieht wie ein Blöder, aber es kommt nix raus so richtig. Das ist purer Stress und kein Vergnügen. Man ärgert sich schwarz. Von der anderen Kiste habe ich noch kein Feedback. Auch Cohibas, aber Especiales, ein etwas kürzeres Format.

Unsere COHIBA LANCEROS kosteten USD 13/each. Hier kosten sie im Laden € 28,--. Je nach Marke und Format (jede Marke hat mehrere Formate) sowie Dollarkurs spart man ca. 50%. Aber nicht, wenn man die Dinger teilweise wegschmeißen muss, weil es Makulatur ist. Fidel verkauft teilweise Dreck, das muss man ganz klar so sagen. Die “spezielle Phase” (heißt das so übersetzt?) in Cuba, der wirtschaftliche  Druck hat dazu geführt, das die Cigarrenproduktion unverhältnismäßig hochgefahren wurde. So kann man keine Qualität produzieren. Die Havannas leben z.Zt. von ihrem guten Ruf, glaubt man den vielen Stimmen der Spezialisten in den Foren. Das ist irgendwann vorbei. Es gibt aber auch viele Stimmen die sagen: Eine Havanna oder nichts! Da ist mit Sicherheit was dran. Es geht nichts über eine GUTE Havanna...

Cigarren muss man richtig lagern. Man kann die Glimmstängel nicht einfach in den Schrank legen. Sie brauchen eine gewisse Feuchtigkeit, sonst trocknen sie aus. Dann brennen sie auch nicht mehr richtig ab. Das Deckblatt reißt ein. Also muss ein so genannter HUMIDORher. Zu bekommen ab € 50,- für 25 Stück. Aber auch dann  noch brauchen die guten Stücke noch ständige Pflege und Obhut. Wenn man sich nur gelegentlich damit beschäftigt, ist das IMHO einfach überdimensioniert. Man kann auch sehr viel falsch machen, es ist in der Tat eine Wissenschaft für sich. Man muss sich reinarbeiten.

Cigarren in Deutschland sind teuer. In Spanien nicht. Dort kosten sie in etwa so viel wie auf Cuba!! Also  wer gelegentlich nach Spanien kommt, kann sich dort ebenso gut eindecken, zum gleichen Preis. Allerdings muss man bei den Spaniern auf den “Tabakkäfer” achten. Spanische Cigarren nach dem Erwerb stets für 4 Tage bei -18 Grad einfrieren. Dann haben es die Käfer und ihre Eier hinter sich. Und  können keine Löcher mehr in die begehrten Räucherstäbchen fressen - und auch nicht in Teppiche, Möbel und was sich sonst noch so anfressen lässt. Der Käfer ist da nicht besonders wählerisch.

Mein persönliches Fazit: Wer gelegentlich eine gute Havanna rauchen möchte, sollte sie hier im  Fachgeschäft beziehen, und zwar einzeln. Quasi für den direkten Verbrauch. Man zahlt zwar einen hohen Peis; aber man hat keinen Stress mit Lagerung, Schädlingen oder irgendwelchen Qualitätsproblemen. Ein guter Cigarrenhändler hat einen (evtl. sogar begehbaren) Humidor, er kann einen auch fachmännisch beraten. Und: Sollte wirklich mal ein schlechtes Stück dabei sein, sollte er dieses problemlos umtauschen! Man mache sich in den Foren schlau, da bekommt man Tipps und Hilfe.

Eine Cigarre für über 25 Euro muss aber auch nicht sein. Bei einem Anfänger wie mir  ist es schon fast etwas “Perlen vor die Säue” geworfen. Man kann durchaus auch für deutlich weniger Geld eine gute Cigarre erstehen, dem eigenen Geschmack  entsprechend. Aber den muss man nun mal selber herausfinden...