Was ist wo in Havanna? Habana Vieja

0542

Habana Vieja (map) ist das touristische Zentrum Havannas. Hier befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Capitolio (map) und die Plaza Vieja (map), sowie die schönsten (bzw. neu renovierten) Altbauten. Den Prado (map) und die Calle Obispo (map), die vom berühmten Floridita (Hemingway Kult) bis runter zum Canal de Entrada (map) geht,  kennt jeder Havanna Tourist, entsprechend voll und überlaufen ist es dort manchmal.

 

Es gibt viel zu sehen, los geht’s :

0543

 

0544

 

0545

 

0546

 

0547

 

0548

 

0549

 

0550

 

0551

 

0552

 

0553

 

0554

 

0555

 

0556

 

0557

 

0558

 

0559

 

0560

 

0561

 

0562

 

0563

 

0564

 

0565

 

0566

 

0567

 

0568

 

0569

 

0570

 

0571

 

0572

 

0573

 

0574

 

0575

 

0576

 

0577

 

0578

 

0579

 

0580

 

0581

 

0582

 

0583

 

0584

 

0585

 

0586

 

0587

 

0588

 

0589

 

0590

 

0591

 

0592

 

0593

 

0594

 

0595

 

0596

 

0597

 

0598

 

0599

 

0600

 

0601

 

0602

 

0603

 

0604

 

0605

 

0606

 

0607

 

0608

 

0609

 

0610

 

0611

 

0612

 

0613

 

0614

 

0615

 

0616

 

0617

 

0618

 

0619

 

0620

 

0621

 

0622

 

0623

 

0624

 

0625

 

0626

 

0627

 

0628

 

0629

 

0630

 

0631

 

0632

 

0633

 

0634

 

0635

 

0636

 

0637

 

0638

 

0639

 

0640

 

0641

 

0642

 

0643

 

0644

 

0645

 

0646

 

0647

 

0648

 

0649

 

0650

 

0651

 

0652

 

0653

 

0654

 

0655

 

0656

 

0657

 

0658

 

0659

 

0660

 

0661

 

0662

 

0663

 

0664

 

0665

 

0666

 

0667

 

Vieja ist ziemlich gemischt und trotz der Touristenströme findet man noch ruhige Ecken, wo kubanischer Lebensstil vorherrscht.

0668

 

0669

 

0670

 

0671

 

0672

 

0673

 

0674

 

0675

 

0676

 

0677

 

0678

 

0679

 

0680

 

0681

 

0682

 

0683

 

0684

 

0685

 

0686

 

0687

 

Aus meinem Tagebuch

0706

Abends latsche ich an den Malecón und mache ein paar Pics und Vids von den haushohen Gischt Spritzern, es regnet gerade nicht. Aber die Luft ist voller Meerwasser und ich kann nicht wirklich nahe ran. Lasse mich mit dem Taxi etwas rumkutschieren, Plaza de la Revolución, für Ché Guevara mit Beleuchtung. Will ins Recreo am Malecón, hier soll es Nutten geben. Der Fahrer meint, die sitzen normalerweise draußen, aber nicht bei dem Wetter. Gehe ins Casa, die Cams ins Trockene bringen. Mir ist schon mal eine abgeraucht wg. Wasserschaden.

Keine Lust mehr rauszugehen. So schön die Casa hier in Vedado auch ist, alles geleckt sauber, hell und riesig, bin doch froh, bald mehr im Zentrum zu wohnen. Da braucht man nur vor die Tür zu gehen und ist mittendrin. Vedado ist halt doch eher ein Vorort. Schön und sauber, aber Vorort.

Am nächsten Morgen wie immer ins Hotel Presidente, (map) nach dem Internet lasse ich mir ein Zimmer zeigen, ich muss sagen, überraschend gut. Der Kasten ist ja aus den 30ern, aber macht was her, nicht nur Außenbereich, Lobby und das freundliche Personal, auch das Zimmer gefällt mir. Ausblick über alte Dächer auf den Malecón. Safe im Zimmer (kostet zwei CUC/Tag), kleiner, leerer Fridge, Flat TV, schnelles Wifi im Zimmer (!) (allerdings auch für Hotelgäste 4CUC/h). Während der langsamen Fahrt mit dem Aufzug kann man sich richtig vorstellen, wer hier schon alles mitgefahren ist, wenngleich wahrscheinlich eher mit dem Vorgängermodell, Frank Sinatra, Al Capone, Michael Jackson, Dieter Bohlen, Duffy Duck? Ernsthaft, die Atmosphäre hier hat was. Kostet lt. Aushang an der Rezeption jetzt aber satte 105 CUC. Ich hatte zufällig zwei Jungs getroffen an der Lobby letztens, die haben über irgendeine Agentur hier in Havanna 65 bezahlt. Könnte übers Net von Zuhause aus noch günstiger sein (s. Link oben), wenn ich mir manche Klientel hier so anschaue. Kann aber auch sein, dass es an der Saison liegt mit den Preisen, wenn ich mir die Tabelle jetzt so anschaue.

Lasse mich nach dem Frühstück alá Casa zum Plaza Vieja (map) fahren, der Malecón ist nach wie vor gesperrt, wegen der Wellen. Fotos lohnen nicht wirklich. Gehe ins Edificio Gomez Vila, dort befindet sich im achten Stock die „Camera Oscura“, aber bei dem Wetter lohnt auch das nicht. Kostet nur zwei CUC Eintritt, muss bei schönem Wetter unbedingt wieder her, allein der Ausblick auf die Altstadt ist sensationell.

Hänge etwas durch derzeit, kein Wunder bei dem Wetter. Morgen soll es zum Glück langsam besser werden, übermorgen wieder gut. Werde noch lernen, dem Wetterbericht niemals zu trauen.

Abends ins Hotel Habana Libre (map), im 25. Stock ist ein Nightclub (“El Turquino”) mit toller Aussicht. 10 Eintritt, als ich mein Geld zeige, winkt mich der Türsteher durch, ich soll an der Bar zahlen. Der Laden ist mausetot, der Kellner meint, am Wochenende sei’s besser. Ein anderer will mich am Gehen hindern, indem er meint, später nachts sei mehr los. Kann sein, kann nicht sein, abwarten werde ich das bestimmt nicht. Zahle 16 (10 Eintritt, sechs das Red Bull). Happig. Es ist 23:30.

Mit dem Taxi für fünf ins Hotel Deauville unten am Malecón (map), dort ist im Keller eine abgefuckte Disse (“70’s Café”). Eintritt fünf CUC, dafür gibt’s einen Cuba Libre im Plastikbecher auf Verzehrbon – aber nichts anderes. Hier gefällt’s mir, der erste Laden nach meinem Geschmack. Werde sofort von diversen Chicas heftig wie Frischfleisch gemustert und angetanzt. Ich suche eine Negra, zwei oder drei kämen tatsächlich in Betracht, es gibt sie also. Eine ist leider mit einem alten Sextouri hier, eine andere winkt mir laufend aus einer Ecke zu, bewegt den Arsch aber nicht. Hätte hingehen müssen, ist so hier, hab aber keinen Bock, die Geschichte mit dem Knochen und dem Hund.

 

Dann Gespräch mit einer total weißen, völlig Hellblonden, die sieht aber stark aus, geiles Gesicht, hat was. Hardcore. Reibt schön ihren Arsch an meinem aufkommenden Halbschlaffen. Ist 24, kann blasen, vom Mundschuss ist sie nicht so begeistert. Wie viel ich zahle, fragt sie. Wie viel willst Du, entgegne ich, sie sagt „80“. Ich schaue doof und sage „für eine Stunde“. „70“ ist die Antwort. Komische Preisgestaltung. Ich sage „maybe tomorrow“ und lasse sie stehen. Mache mich nach einem Drink wieder vom Acker. Es ist kurz nach Mitternacht, als ich in das Taxi (fünf CUC nach Handeln) steige. Mache heute nichts mehr, muss früh den Koffer packen, ätz. Hoffe der Taxler kommt und ich kriege das Gepäck irgendwie die vier oder fünf Etagen rauf, ohne dass was geklaut wird.    

0690

 

0691

 

0692

 

0693

 

0694

 

0695

 

0696

 

0697

 

0698

 

0699

 

0700

 

0701

 

0702

 

0703

 

0704

 

__zurueck __weiter
[Cuba Newbie] [Inhaltsverzeichnis] [Cuba Newbie 1] [Cuba Newbie 2] [Cuba Newbie 3] [Cuba Newbie 4] [Cuba Newbie 5] [Cuba Newbie 6] [Cuba Newbie 7] [Cuba Newbie 8] [cn81] [cn82] [cn83] [Cuba Newbie 9] [Cuba Newbie 10] [Cuba Newbie 11] [Cuba Newbie 12] [Cuba Newbie 13] [Cuba Newbie 14] [Cuba Newbie 15] [Cuba Newbie 16] [Cuba Newbie 17] [Cuba Newbie 18] [Cuba Newbie 19] [Cuba Newbie 20] [Stichwortverzeichnis]