Noch mehr Ferien am Meer!

Diese Dame hier habe ich irgendwann abends aus dem ZIPPY gezogen. Sie tanzte selbstverliebt vor dem Spiegel, bevor ich sie aus ihrer freierlosen Tristes erlöste. Ihre Tanzerei war sicher auch der Grund, warum ich auf sie reinfiel. Wer gut tanzt, fickt gut. Ein klares Vorurteil, sieht man ja an mir. Ich nahm sie mit ins AFRIKA, eine weitere Disco am Bermudadreieck des Iracema. Dort traf ich auf die beiden Jungs, die mit ihren derweiligen Gattinnen zugegen waren. Man trank was, Klönschnack, ein Strandurlaubsnuttendiscoabend in netter Begleitung. Als erstes hat sie mich gefragt, ob sie einen Cocktail trinken dürfe. Meinetwegen. Sie bestellte sich etwas, das so aussah wie Whisky mit irgendwas. Sie verteilte es auf 2 Gläser, eins sei für ihre Freundin, meinte sie.

Ob sie 2 Drinks bestellt hatte, ich werde es nie erfahren. Bin ja auch selber Schuld. Es ist immer wieder mal eine dabei, wenn auch selten, die einen verarscht. Als ich beim Rausgehen die Rechnung bezahlte wusste ich, das stand in keinem Verhältnis. Der Dringo hatte um die 30 Reais gekostet. Ich nahm mir vor, zukünftig mit ihr nur noch ganz leistungsbezogen abzurechnen. Im Apartment war die Leistung so la la. Anschließend wollte sie gehen. Wir hatten aber LT abgemacht, ohne Preisverhandlung (habe ich stets tunlichst vermieden). So bleib sie dann nach gutem Zureden schließlich über Nacht. Am Morgen müsse sie aber um 0900 gehen, ihr Baby versorgen.

Ich war auch müde, also schliefen wir. Bis 0855. Ich bin ins Bad, die Zähne geputzt, gleich wieder in die Koje. Sie inzwischen auch wach und zieht sich an. Ich vermelde freundlich Anspruch auf meine mir zustehende Morgennummer. Nein, das ginge jetzt nicht, sie habe doch gesagt, um 0900 müsse sie weg. Ich wusste gar nicht, dass Brasilhühner so pünktlich sind. OK, sagte ich, Vorhänge auf, etwas angezogen, das Geld unter ihre Handtasche gelegt. Als sie komplett ist sieht sie die 50 Reais und guckt mich völlig fassungslos an. Hält mir den Schein hin mit einer Geste, “was soll denn das sein?”. Ich erkläre ihr, für eine mittelmäßige ST Nummer zahle ich nicht mehr.

Es folgt eine angestrengte Diskussion. Sie müsse dringend weg, es ginge nicht anders. Ich frage sie ob sie glaube ich würde dafür, dass sie über Nacht mein Kopfkissen abgenutzt hätte, mehr zahlen. Es geht so aus: Die Diskussion ist für sie völlig fruchtlos verlaufend um exakt 0927 zu Ende. Als Schlusssatz gebe ich ihr noch mit auf den Weg dass sie, wenn sie anstatt so lange zu diskutieren meinen El Grubi mal kurz in den Mund genommen hätte, jetzt sicher mehr Geld bekommen hätte, und es hätte auch nicht länger gedauert. Ihr Schlusssatz war: “Always problems with German boys!” Schönes Lob. Wir sind halt doch die besten Sextouristen. Sie geht immerhin mit einem “Tschau”, und einen Abend später hat sie mich schon wieder angetanzt. Aber ohne mich.

1034

1036

1037

1039

1040

0

1

2

3

4

1041

1046

1047

1048

1050

5

6

7

8

9

1051

1052

10

11

Serena. Sie habe ich aus der Massage in der 104. An dem Tag war ich mal wieder früh unterwegs. Ob noch geschlossen sei? Nein, es war offen. Ich schätze, diese Art von Puffs hat in Brasiland durchgehend geöffnet. Drei der Damen kamen nach und nach, um sich bei mir vorzustellen. Serenas Lachen und ihre Titten konnten sich sehen lassen. Ihr Temperament und ihr Vergnügungswille auch, wie sich sehr bald herausstellte. Ich buchte sie für 2 h, kostete stolze 100, zahlbar im Voraus.

Die Leute da sind nett und korrekt. Serena ist vor 3 Monaten 18 geworden. Ich hätte sie auf 22 geschätzt. Auf dem Weg zum Apt. macht M ein Foto von uns, die Jungs sitzen mit ihren Hühnern in unserem Restaurant und “frühstücken”. Serena ist bestens gelaunt, wirklich für jeden Scheiß zu haben und wir machen eine schöne Party. Sie kann auch einiges ab an Bier. Zuerst lass ich mir einen blasen, was sonst, etwas rein - raus und Mundschuss. Dann folgt eine wilde Anprobe Session mit etlichen Fotos und Vids. Während ich ruhig auf meinem Sessel in der Ecke sitze mit einem Bier und der Zigarre und sie machen lasse, nimmt sie sich meine Utensiliensammlung vor.

Sie ist dermaßen aufgedreht. Sie legt einen gekonnten Strip hin. Sie zieht sich den Umschnallheimer rein auf dem Hocker, ich knipse und filme wie doof. Schließlich macht sie mich wieder dermaßen geil, dass ich alles hinschmeiße und mich auf sie stürze wie ein Triebtäter, so muss man das schon nennen. Nach einer sehr schweißtreibenden Action sitzen wir noch etwas und schauen uns ein paar von den Vids und Pics an. Sie findet es toll. Serena gehört zu der Sorte, die einen fertig machen können. Plötzlich muss sie sich sputen, denn wir sind sicher schon 3 h unterwegs. Ich gebe ihr einen 10er.

1054

1059

1060

1062

1063

0

1

2

3

4

1064

1067

1068

1069

1070

5

6

7

8

9

1072

1077

1078

1079

1080

10

11

12

13

14

1081

1085

1094

1095

1098

15

16

17

18

19

1102

1108

1112

1117

1119

20

21

22

23

24

1120

1121

1122

1123

1124

25

26

27

28

29

1125

1126

1129

1132

1133

30

31

32

33

34

1135

35

Es ist der letzte Tag in Fortaleza. Ich habe eine Menge geschrieben - über Fortaleza, die Stimmung dort und wie sehr es mir gefallen hat - nicht genug. Ich werde zurückkommen.

Nachmittags noch mal an den Strand. Die beiden Pfadfinder versuchen wieder mal das Bier doch noch alle zu kriegen. “Deborah sowieso”, das Zugpferd aus dem TROPICAL, macht mit ein paar anderen Nutten und Bedienungen aus dem Laden eine Promotion. Handzettel werden verteilt. Wir werden erkannt, ein paar Späße über die Distanz. Abends im ZIPPY fällt T und mir eine scharfe Tussie auf. Sie spielt Billard, ihr Kleid ist ultrakurz und T fällt fast in Ohnmacht. Leider ist sie mit ihrem (italienischen?) Gurkengustl da.

Die beiden Pfadfinder sind natürlich wieder mit ihren Ehefrauen unterwegs, verabschieden sich ins AFRIKA. Ich will nachkommen. Zuerst aber noch versuchen an der Tussie rumzuschrauben. Irgendwas, wahrscheinlich ihr mich abschätzender Profi Blick, sagt mir, da geht was. Sie steht mit dem Typen an der Bar. Ich stelle mich ganz nah neben sie, um mir ein Bier zu bestellen. Nein, eigentlich will ich sie angraben. Wir lachen uns verstohlen an. Ihre Hand liegt auf der Theke, überragt deren Kante um Zentimeter. Ich fasse sie von unten an, so dass der Typ nichts mitbekommt.

Wir schauen beide unbeteiligt, der Kerl ist verunsichert. Die Berührung bleibt. Sie geht zum Waschraum. Ich stelle mich mit meinem Bier neben den Ausgang und passe sie ab. Kannst Du einen Moment rauskommen? Frage ich sie auf Englisch. Wir treffen uns im Vorraum. Sie erklärt mir, sie haben ihren “festen” Freund dabei, sie könne nicht weg. Ich sage ihr wie toll ich sie finde und ob sie nicht ihrem Freund sagen könne, sie müsse mal eben 1 h zu ihrer Schwester oder einen ähnlichen Bullshit. Wo ich wohnen würde. Ganz in der Nähe. OK meint sie, für eine halbe Stunde.

Ich solle draußen bei den Taxen warten. Ich stehe draußen mit Herzklopfen dicht neben der Tür. Als ich sie rauskommen sehe, spurte ich in eine der Taxen, sie hinterher. Knutschen währen der Fahrt. Wir haben nicht viel Zeit uns heißzumachen... aber ich bin schon heiß genug. Einchecken im Apt. wie gewöhnlich. Sie will nur mit Gummi blasen. Ich breche mal wieder tot zusammen. Vergiss es, sage ich, zieh dich an, als mir klar wird, die meint es ernst. Wir ziehen uns an und fahren mit dem Taxi zurück zum ZIPPY. Sie will Geld, ich frage, wofür? Ich hätte Fotos gemacht... OK, ich gebe ihr 20. War mir der Spaß wert. Ich fahre weiter zum AFRIKA, obwohl es fast um die Ecke ist. Habe keinen Bock auf eifersüchtige Italiener. Im AFRIKA zeige ich als erstes stolz T ein paar Bilder. Jaja, ich bin schon ein toller Antänzer!!!

1139

1140

1142

1143

1144

0

1

2

3

4

1145

1146

1147

5

6

7

Ich habe keinen Bock mir was mitzunehmen in dieser Nacht, die Koffer müssen noch gepackt werden, die Taxen sind bestellt. Ich schlafe alleine. Am Morgen geht der Flug nach Rio...

[Brasilien für Anfenger] [Rio de Janeiro I] [Rio de Janeiro II] [Rio de Janeiro III] [Rio de Janeiro IV] [Fortaleza I] [Fortaleza II] [Fortaleza III] [Fortaleza IV] [Fortaleza V] [Fortaleza VI] [Forta17a] [Forta18b] [Forta19b] [Rio de Janeiro V] [Rio de Janeiro VI] [Rio de Janeiro VII] [Hotel Canada] [Adis Apts] [Hinweis]