Beaches

bora_0637

Bleiben wir zunächst am Puka Beach. Der Strand hier kann sich sehen lassen... ohne die am White Beach längst etablierte Infrastruktur mit der daraus resultierenden Geschäftigkeit geht es hier viel geruhsamer zu.

 

Männer arbeiten an ihren Booten, die sicherlich nicht mehr und nicht weniger als ihre Existenz bedeuten. Ein paar Touristen werden mit den für die Philippinen typischen Auslegerbooten angelandet, um sich die Souvenir Shops anzusehen und das eine oder andere Mitbringsel für die Daheimgebliebenen zu erstehen, sich in eines der beiden Restaurants zu setzen für den einen oder anderen Drink. Oder um einfach nur faul in der Sonne zu liegen, um bald darauf wieder in See zu stechen, zum nächsten Punkt ihres kleinen Tagesausflugs. Kinder tollen herum und verleben eine glückliche Zeit. An langen Bindfäden aufgereihte Muscheln sind an zu einer Balustrade aus Strandgut aufgehängt und wiegen sich im Wind, der leicht und warm über unsere Haut schmeichelt.

 

Sicher, viel zu sehen gibt es nicht wirklich, und die Zeit scheint irgendwie stillzustehen am Puka Beach. Aber gerade daraus besteht der Charme dieses Strandes eines kleinen Dorfes auf Boracay.

bora_0638

 

bora_0639

 

bora_0640

 

bora_0641

 

bora_0642

 

bora_0643

 

bora_0644

 

bora_0645

 

bora_0646

 

bora_0647

 

bora_0648

 

bora_0649

 

bora_0650

 

bora_0651

 

bora_0652

 

bora_0653

 

bora_0654

 

bora_0655

 

bora_0656

 

bora_0657

 

bora_0658

 

bora_0659

 

bora_0660

 

bora_0661

 

bora_0662

 

bora_0663

 

bora_0664

 

bora_0665

 

bora_0666

 

bora_0667

 

bora_0668

 

bora_0669

 

bora_0670

 

bora_0671

 

bora_0672

 

bora_0673

 

bora_0674

 

bora_0675

 

bora_0676

 

bora_0677

 

Nachts unterwegs

bora_0678

Kleiner nächtlicher Ausflug durch die Gemeinde? OK, runter vom Sofa, rauf aufs Bike! Wir starten früh abends gegen 0900, werden erst früh morgens um 0400 ins Bett kommen.

 

Fastfood Läden speisen ihre Klientel ab, meist junge Einheimische. Ist nicht anders als bei uns. “The Best Transvestite Show in the World” lockt mit seiner “Amazing Show” und eher witzigen “Men at Work” (Ha haaa!) Plakaten und Schildern seine Besucher an. Am Beach die nächtlichen Trinkerparadiese: Bunt und hell leuchtende Reklameschilder einschlägiger hochprozentiger Marken laden zum Verweilen ein. So mancher Cocktail und Longdrink wird, nett serviert und mehr oder weniger perfekt gemixt, auch heute Nacht wieder an den Mann gebracht werden.

 

Nachts in der Videoke Bar: Die Mädels sind lustig wie immer, ein handgemaltes Plakat zeugt von moderaten Preisen und den üblichen Regeln, die wohl weltweit gelten. Eine süße Kassiererin klagt mir ihr Leid, welches von einem australischen “Boyfriend”, mittlerweile ausbleibenden, früher regelmäßigen Zahlungen und der Ungewissheit der eigentlich schon ausgemachten Heirat berichtet. Und von einem 16 Stunden Tag. Trotzdem wird eigentlich nicht gejammert.

 

Für diejenigen, die sich über meine Torte wundern, die im Hotel wartet: Es gibt zwei Gründe dafür, dass ich so viel alleine um die Häuser ziehe. Der erste ist, dass sie gehtechnisch “out of order” ist, der andere, dass wir ziemlichen Stress hatten. Will das an dieser Stelle nicht weiter ausführen, nur so viel: Sie stand kurz vor der fristlosen Kündigung, ganz kurz. Egal, soll hier nicht weiter stören. Sie war dann doch kooperativ, was ihr den Job rettete, und mir den Urlaub. Mehr oder weniger. Hab das Beste draus gemacht...

 

Am Trampelpfad herrscht “Business as usual”... zu sehr später Stunde treffen wir so manche heute verschmähte Freischaffende, die kurze Zeit zuvor noch im Cocomangas saß und auf Freier hoffte. Trotzdem, von Trübsal auch hier keine Spur, lediglich die Gesichtszüge sind zu dieser späten Stunde so manchem ob des heutigen Alkoholkonsums schon etwas in die Schräglage geraten. Auch die Dame, die so stolz auf ihr Zungenpiercing ist, hängt hier noch ab und zeigt, was sie hat. Ebenso die wenig keusche mit dem weißen Cap, und zudem so manche, die noch gar nicht erblickt wurde. Und alle graben mich an - hier ohne Erfolg, denn eine abendliche Nummer in der Videoke und das, was mich im Hotelzimmer erwartet, soll für heute reichen... 

bora_0679

 

bora_0680

 

bora_0681

 

bora_0682

 

bora_0683

 

bora_0684

 

bora_0685

 

bora_0686

 

bora_0687

 

bora_0688

 

bora_0689

 

bora_0690

 

bora_0691

 

bora_0692

 

bora_0693

 

bora_0694

 

bora_0695

 

bora_0696

 

bora_0697

 

bora_0698

 

bora_0699

 

bora_0700

 

bora_0701

 

bora_0702

 

bora_0703

 

bora_0704

 

bora_0705

 

bora_0706

 

bora_0707

 

bora_0708

 

bora_0709

 

bora_0710

 

bora_0711

 

bora_0712

 

bora_0713

 

bora_0714

 

bora_0715

 

bora_0716

 

bora_0717

 

bora_0718

 

bora_0719

 

bora_0720

 

bora_0721

 

bora_0722

 

bora_0723

 

bora_0724

 

bora_0725

 

bora_0726

 

bora_0727

 

bora_0728

 

bora_0729

 

bora_0730

 

bora_0731

 

bora_0732

 

bora_0733

 

bora_0734

 

bora_0735

 

bora_0736

 

bora_0737

 

bora_0738

 

bora_0739

 

bora_0740

 

bora_0741

 

bora_0742

 

bora_0743

 

bora_0744

 

bora_0745

 

bora_0746

 

bora_0747

 

bora_0748

 

bora_0749

 

bora_0750

 

bora_0751

 

bora_0752

 

bora_0753

 

bora_0754

 

bora_0758

 

bora_0760

 

bora_0755

 

bora_0756

 

bora_0759

 

bora_0757

 

bora_0761

 

bora_0762

 

bora_0763

 

PFEIL1
PFEIL2
[Home] [Bora 1] [Bora 2] [Bora 3] [Bora 4] [Bora 5] [Bora 6] [Bora 7] [Bora 8] [Bora 81] [Bora 82] [Bora 9] [Bora 10] [Bora 11]