Bangkok Headlines



BKK0003






Seit dem letzten Bericht “Neues aus Bangkok”*** ist nun auch schon wieder etliches an Wasser den Chao Phraya River hinuntergeflossen. Vieles hat sich verändert - leider nicht immer zum Guten. Die Scene ist im Wandel, Bangkok ist auf dem besten Weg den Bach runter zu gehen, zumindest aus sextouristischer Sicht. Kaum kann ich noch guten Gewissens einen Newbie in die Stadt schicken, zu viele Fallstricke, zu hoch die Erwartungen der Mädels was die monetären Gegenleistungen angeht. Wie das kommt, die weitere, absehbare Entwicklung, aber auch das Wo und Wie der immer noch interessanten Plätze soll dieser Bericht zum Thema haben.

***Auf jeden Fall als ergänzende Lektüre zu diesem Bericht zu empfehlen!




Anreise



Der neue “Suvarnabhumi Airport”, 2007 in Betrieb genommen und nicht ganz problemfrei, liegt ein paar km näher an Pattaya und ein paar km weiter von Bangkok entfernt. Der alte “Don Mueang Airport” ist nun für einige nationale Flüge bestimmt. Für uns Reisende hat sich nicht viel verändert bei den Fahrtzeiten und den Kosten für das Taxi nach Pattaya oder Bangkok. Nach Bangkok ist nach wie vor das Taximeter Taxi empfehlenswert, draußen auf der Ankunftsebene befindet sich ein Taxihäuschen ähnlich dem des alten Flugplatzes (“Public Taxi”). Man nennt sein Fahrtziel (Hotel und/oder Straße) und bekommt einen Zettel, auf dem die Nummer des Taxis steht, das einen befördert sowie das Fahrtziel. Dieser Service kostet immer noch 50 Baht extra (Währungsrechner) und macht die Sache wasserdicht und sicher. Die Fahrt in die Stadt kostet nach wie vor etwa 300 Baht incl. der 70 Baht Tollway Gebühren. Freilich kann man auch mit dem Bus fahren, wenn man noch ein paar Baht sparen möchte.

bkk0000_aDie Konstruktion des Flughafens aus Glas und Stahl ist recht beeindruckend und erinnert etwas an den Airport in Hong Kong. Trotz der vielen Schalter der Immigration scheinen die langen Schlangen nicht kürzer zu werden, hat man sich erst einmal in eine eingereiht. Doch trotz der nach dem langen Flug ewig erscheinenden, doch nötigen Prozedur durch die Einreise Beamten steht man nicht länger als 20 Minuten, s.d. es zeitlich meist Hand in Hand mit dem Abholen des Koffers vom Gepäckband geht. Es befinden sich schon die ersten ATMs (Geldautomaten) und Wechselkassen direkt hinter der Immigration bei den Belts. Weitere ATMs und Wechselstuben findet man dann in der Ankunftshalle.

Dort erwarten diejenigen, die sich vom Hotel abholen lassen auch die Chauffeure mit den Plakaten, auf denen in großen Lettern die Namen der Reisenden aufgemalt sind. Ebenfalls findet man hier Schalter der Taxi- und Limousinen Services, die in Anspruch zu nehmen es nach Bangkok aber nicht lohnt - zu teuer bei gleicher Leistung. Zumal die Fahrer der Taximeter Taxen hier am Airport die Strecke nach Bangkok hinein kennen, was man von Fahrtzielen wie Pattaya z.B. nicht unbedingt erwarten kann.

Ein paar Bilder von alledem... Airport, Fahrt über den Tollway in die Sukhumvit Road: es erstaunt immer wieder was die in der Stadt an Beton verbaut haben - und weiter verbauen.





bkk0005


bkk0011


bkk0020


bkk0009


bkk0019


bkk0012


bkk0006


bkk0015


bkk0016


bkk0013


bkk0007


bkk0023


bkk0018


bkk0022


bkk0024


bkk0021


bkk0017


bkk0008


bkk0010


bkk0014


bkk0025


bkk0026


bkk0027


bkk0028


bkk0029


bkk0030


bkk0031


bkk0032


bkk0033


bkk0034


 


Annies Body Massage



Wenn ich eine “Waschstraße” in Bangkok besuche, also eine Bodymassage, dann das ANNIES. Das mache ich meist am früheren Nachmittag, so ich denn Zeit und Lust habe. Der Nachteil dieses Ladens liegt darin, dass die Mädels teils schon recht betagt sind, der Vorteil darin, dass der schlimmste Schweinkram aus deinen feuchtesten Träumen dort wahr werden kann.

Erst mal ein Bier bestellen, hinsetzen und schauen, was da alles so im Aquarium herumschwimmt. Der Mamasan werden die eigenen Vorlieben verraten bzw. das, was mach sich für die nächsten 2 Stunden so vorstellt. Keine Bange, die wird niemals rot. Daraufhin nennt sie ein paar Nummern der Mädels, die sie für dieses Programm geeignet hält. Ich suche mir dann meist ein Mädel aus, das mich optisch einigermaßen anspricht und lade sie zum Bewerbungsgespräch an den Tisch ein.

Das Annies ist auch darauf spezialisiert, dass man zwei oder mehr Hasen engagiert, wobei es mir persönlich darauf ankommt, dass die Mädels untereinander harmonieren und auch wirklich mögen, was sie für mich tun sollen: eine Lesboshow mit allen Schikanen.

Darum frage ich dann den interviewten Hasen, ob sie eine “gute Freundin” hat, mit der sie sich halt gut versteht und die das Programm auch drauf hat. Diese akzeptiere ich dann in aller Regel - und bin eigentlich nie enttäuscht worden. Zungenanal, Wassersport und zumindest ein threeholer waren meist dabei. Noch etwas zu den Preisen: 2 h Verwöhnenlassen in den nicht mehr ganz frischen Zimmern kostet 1500 Baht - pro Nase, versteht sich. Darüber hinaus wird eine außerordentliche Zuwendung in entsprechender Höhe erwartet, ist man zufrieden und es gab das “volle Programm”, sollten es ruhig 1000 pro Mädel sein. Der Service ist es wert, und Leistung muss belohnt werden!

Das Annies befindet sich praktisch hinter dem NANA Hotel (welches wiederum gegenüber dem “Nana Entertainment Plaza”, also den Gogobars, zu finden ist). Man lässt das NANA Hotel rechts liegen, am BUSSTOP vorbei, dann seht Ihr ein Schild “Annies Pub and Bar”, welches aber direkt mit der Massage nichts zu tun hat. An dieser Bar vorbei, quer über den Parkplatz, nach etwa 50 Metern kommt dann hinten links der Entspannungstempel.

Unten Fotos vom Weg zum Annies, Zimmer, ein paar Mädels.



 




bkk0041

 


bkk0038

 


bkk0035

 


bkk0039

 


bkk0036

 


bkk0037

 


bkk0040

 


bkk0042

 


bkk0043

 


bkk0044

 


bkk0045

 


bkk0046

 


bkk0047

 


bkk0048

 


bkk0049

 


bkk0050

 


bkk0051

 


bkk0052

 


bkk0053

 


bkk0054

 




PFEIL2


PFEIL1



[Home] [BKK HDL 1] [bkk1] [bkk12] [BKK HDL 2] [BKK HDL 3] [BKK HDL 4] [BKK HDL 5] [BKK HDL 6] [BKK HDL 7] [BKK HDL 8] [BKK HDL 9]