Cebu

ance_0926

Ph_locator_cebu_cebuAngeles gibt einem den Rest. Nach etwa 2 Wochen Dauerparty ist man ziemlich am Ende, auch wenn man wie ich gelegentlich mal einen Gang zurückschaltet und es den einen oder anderen Tag etwas ruhiger angehen lässt.

 

Auch darum nahm ich das Angebot von Freunden gerne an, mir Cebu mal etwas näher zu bringen. Ich war zuvor nie in Cebu City und diese gute Gelegenheit musste ich beim Schopfe packen, denn die Jungs kannten sich schon bestens aus.

Kurz entschlossen sagte ich also zu für den Drei Tages Trip.

Anreise

ance_0928

Den Flug wie immer beim Swagman Travel Office gebucht, gleich vor der Margarita Station. Der Flug (Rountrip Ticket, als beide Strecken) kostete etwa 4600 Piso inclusive der Steuern und Gebühren. Lediglich 200 Piso/Strecke Flughafengebühren werden fällig. Der Transport per Taxi zum Airport lässt sich ebenfalls für wenig Geld beim Swagman buchen.

 

Los ging es vormittags vom Clark Airport, der nach dem Verlassen der amerikanischen Airforce wegen des Ausbruchs des Mt Pinatubo im Jahre 1991 geschlossen wurde und nach seiner Wiedereröffnung nun eigentlich “Diosdado Macapagal International Airport” heißt (weiterführende Infos). Die Taxifahrt vom Hotel dauert etwa 30 Minuten (200-300 Piso).

 

Der Flughafen ist gemessen am Flugaufkommen relativ klein, trotzdem gehen einige auch internationale Flüge am Tag. Ausbauen ist hier wohl erst mal nicht nötig, die Pisten sind lang genug, auch der A 380 war schon hier - selbst eine Landung eines Space Shuttles wäre möglich. Das Terminal ist neu und modern.

 

Der etwa einstündige Flug mit Cebu Air verlief reibungslos, natürlich kaum Service bei diesem “Hopser”, zumal der Low Cost Carrier die Tickets recht günstig abgibt. Etwas gewöhnungsbedürftig hingegen sind für uns die “Gewinnspiele”, die vom Personal während des Fluges durchgeführt werden. Man kann z.B. ein paar Kekse gewinnen, sicher eine nette Abwechslung für die Kids, weniger für unsereins, ebenso wenig wie das kostenpflichtige, aber lauwarme Bier. Macht ja nichts, wir wollen nur schnell und sicher ankommen.

 

Beim Aussteigen am Cebu Airport lerne ich eine willige Dame (schwarzer Hut) kennen, die mir auf Nachfrage (nachdem sie das Telefonat mit ihrem Lover eingestellt hat) ihre Mobil Nummer gibt. Habe nicht angerufen, keine Zeit. Die Sorte triff man eh an jeder Ecke auf den Phils, war nur ganz lustig die Aktion.

 

Nach dem Gepäck Pick Up einen Minibus angeheuert für die Fahrt zum Hotel. Ein normales Taxi sollte für die Strecke um die 300-400 kosten, aufgerufen wurden zunächst Mondpreise, also Verhandeln! Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten, durch dicken Verkehr und über eine lange Brücke, die die Inseln verbindet.

 

Gewohnt haben wir im Diplomat Hotel, 90 F. Ramos St., Cebu City (leider keine funktionierende Homepage, Email: diplomat@cebu.pw.net.ph, Tel 0063 (0)032 253-0099, Fax 254-6346. Ich bekam für 1360 Piso ein kleines, aber funktionales Zimmer, Bett OK, Aircon auch, obwohl ich die nachts zu hoch eingestellt hatte und mir die Seuche holte. Für den Preis OK. Internet im Zimmer, gebührenpflichtig. Freundlicher Service. Kreditkarten werden angenommen. Sie haben Zimmer ab 800 Piso.

 

Ein Vorteil des Hotels ist seine Lage, die Mango Avenue, wo viele Bars und Nightclubs Zuhause sind, ist gleich um die Ecke.  Mehr Hotels: Link     

ance_0929

 

ance_0930

 

ance_0931

 

ance_0932

 

ance_0933

 

ance_0939

 

ance_0934

 

ance_0935

 

ance_0936

 

ance_0937

 

ance_0938

 

ance_0940

 

ance_0941

 

ance_0942

 

ance_0943

 

In Cebu Stadt (Hotel Map) liegt alles recht verstreut, darum sind ständige Taxi Fahrten unvermeidbar. Diese sind aber recht preiswert, irgendwie kostet immer alles 50 Piso (trotzdem immer drauf achten, dass das Taximeter eingeschaltet wird!). Hier ein paar Links zu Karten, auf denen die Bars verzeichnet sind. Ist schwer etwas Brauchbares zu finden, also am besten die Karten ausdrucken.

 

Mango Ave.

 

Downtown Cebu Clubs

 

Fuente Area Clubs

 

Mandaue Clubs

 

Lapu-Lapu Clubs

 

Diese Seiten oben liefern übrigens recht brauchbare und ausführliche Infos zu vielen Bars, bitte mal genauer anschauen, wenn Ihr nach Cebu wollt.

 

Mehr Infos dieser Art findet Ihr, wenn Ihr auf diesen Link klickt.

 

Außerdem möchte ich jedem spaßorientierten Philippinen Reisenden das ChizMiz Forum ans Herz legen. Es ist kostenlos und sehr ergiebig, also meldet Euch ruhig mal an.

Tagsüber in Cebu

ance_0945

Gegessen haben wir immer im “Vienna Kaffeehaus”. Das ist auch mein Restaurant Tipp für Cebu. Sie haben nicht nur sehr leckere Kuchen und Torten, auch eine gut sortierte Speisekarte sowie eine hervorragende Küche. Ich hab meist italienisch gegessen, vom Feinsten, und das zu annehmbaren Preisen. Sie machen recht früh auf, jedenfalls haben wir dort auch immer gefrühstückt, freilich nicht vor mittags. Das Restaurant ist vom Diplomat Hotel nur zwei Taxi Minuten entfernt.

 

Das blaue Gebäude (Bild 4) befindet sich genau gegenüber. In Sichtweite bzw. nur einen Steinwurf entfernt befinden sich die riesige Kirche und etliche Bars auf der Mango Ave. Hier schon mal ein paar Aufnahmen bei Tag, die Bars sind allerdings noch geschlossen.

ance_0946

 

ance_0947

 

ance_0948

 

ance_0949

 

ance_0950

 

ance_0952

 

ance_0951

 

ance_0963

 

ance_0961

 

ance_0953

 

ance_0956

 

ance_0954

 

ance_0955

 

ance_0957

 

ance_0958

 

ance_0959

 

ance_0960

 

ance_0962

 

ance_0964

 

ance_0965

 

PFEIL1
PFEIL2
[Home] [Angeles-Cebu 1] [Angeles-Cebu 2] [Angeles-Cebu 3] [Angeles-Cebu 4] [Angeles-Cebu 5] [Angeles-Cebu 6] [Angeles-Cebu 7] [Angeles-Cebu 8] [Angeles-Cebu 9] [Angeles-Cebu 10] [ance 101] [ance 102] [Angeles-Cebu 11] [Angeles-Cebu 12] [Angeles-Cebu 13] [Angeles-Cebu 14] [Angeles-Cebu 15] [Angeles-Cebu 16] [Angeles-Cebu 17] [Angeles-Cebu 18]