Girls!!!

00181

Im weiteren Verlauf des Berichts werde ich zur Auflockerung _BIGGRIN immer wieder mal ein paar Pics von den Mädels einstreuen, hier geht’s schon los:

00182

 

00183

 

00184

 

00185

 

00186

 

00187

 

00188

 

00189

 

00190

 

00191

 

00192

 

00193

 

00194

 

00195

 

00196

 

00197

 

00198

 

00199

 

00200

 

00201

 

00202

 

00203

 

00204

 

00205

 

00206

 

00207

 

00208

 

00209

 

00210

 

00211

 

Sie ist nach meinem Geschmack ein Supercutie, hat auf gut Neudeutsch auch gut performt und brav alles mitgemacht. Es war auch die eine oder andere Party dabei, wovon eine so ziemlich ins Wasser fiel, wofür sie aber nichts konnte... dazu später mehr.

00212

 

00213

 

00214

 

00215

 

00216

 

00217

 

00218

 

00219

 

00220

 

00221

 

00222

 

00223

 

00224

 

00225

 

00226

 

00227

 

00228

 

00229

 

00230

 

00231

 

00232

 

00233

 

00234

 

00235

 

00236

 

Die Margarita Station

00238

Sie scheint es schon immer gegeben zu haben. Sicher geprägt von den Amis, die ja hier stationiert waren (Clark Airbase) und sich in Angeles ausgetobt haben, bis der Mount Pinatubo ihnen einen Strich durch die Rechnung machte.

 

Also DIE Institution in Angeles, 24/7 geöffnet. Eine Aircon gibt es nicht, dafür Deckenventilatoren, die unermüdlich für einen Luftzug sorgen. Die halb offene Konstruktion des Gebäudes sorgt für frische Luft, soweit man davon in Angeles überhaupt reden kann.

 

Man liebt sie, oder man hasst sie. Ich liebe sie, sie ist für mich ein bedeutendes Stück dessen, was Angeles ausmacht. Es wird also Zeit, dass ich ihr mal ein eigenes Kapitel widme, zumal ich das Essen dort sehr gut finde. Fast täglich bin ich zum Frühstück dort, oft zusätzlich auch noch mal abends zum Essen. Also oft mehrmals täglich. Es läuft oft Musik aus den 70ern. Es gibt Snooker Tische, die Billard Scene aus Angeles scheint sich hier egelmäßig zu treffen, um gegeneinander anzutreten. Ein paar Mädels sind auch immer dabei, man könnte sie für Freelancer halten. Die  meisten haben aber schon einen Kunden oder Freund, ich käme gar nicht auf die Idee hier was abschleppen zu wollen.

 

Abends sitze ich gern an der offenen Frontseite, sie ist nur mit einem stabilen Fliegengitter versehen, also praktisch offen. Allerdings kann so niemand hineingreifen und etwas stehlen. Man sitzt direkt an der stark befahrenen Straße und schaut dem Treiben dort zu. Ist eine ganz spezielle Atmosphäre, die zu beschreiben schwer fällt.

 

Die Bedienungen sind total auf Zack und immer nett. Bestellungen werden aufgeschrieben und wiederholt. Die Rechnung stimmt immer. Ich gebe für den guten  Service stets 10% Tip. Die Preise sind zivil. Viele gehen mit ihren Mädels dort essen, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

00240

 

00241

 

00242

 

00243

 

00244

 

00245

 

00246

 

00247

 

00248

 

00249

 

00250

 

00251

 

00252

 

00253

 

00254

 

00255

 

00256

 

00257

 

00258

 

00259

 

00260

 

00261

 

00262

 

00263

 

00264

 

00265

 

00266

 

00267

 

00268

 

00269

 

Zur Speisekarte kann ich nur sagen: es sollte sich für jeden was finden. Wer nicht auf fetten Amifraß und Burger steht, muss sich ja keine bestellen. Das Thaifood ist ganz OK (sage ich als verwöhnter “Thailänder”), es  gibt einiges an Phili Food, was es wert wäre, probiert zu werden. Täglich gibt es einen wechselnden Snack für ein paar Groschen, nehme ich gern als Vorspeise, die Phili Sachen sind wirklich alle sehr lecker.

 

Ich esse meist zum Frühstück einfach ein paar Bratkartoffeln mit Spiegeleiern, dazu gibt es “Brewed Coffee” aus dem Pott, oder ich lasse mir Vollkorntoast bringen und esse den mit Marmelade. Die Kuchen sind göttlich, auch die Milchshakes sind klasse.

 

Also, wer auf dieser Speisekarte nichts für sich findet, macht irgendwas verkehrt. Eine so universelle Anlaufstelle fürs leibliche Wohl, noch dazu rund um die Uhr geöffnet und zu sehr moderaten Preisen, sucht man ansonsten in Angeles vergeblich.

00270

 

00271

 

00272

 

00273

 

00274

 

00275

 

00276

 

00277

 

00278

 

00279

 

00280

 

00281

 

00282

 

00283

 

00284

 

00285

 

00286

 

00287

 

00288

 

00289

 

00290

 

00291

 

00292

 

00293

 

00294

 

00295

 

00296

 

00297

 

00298

 

00299

 

00300

 

00301

 

00302

 

00303

 

00304

 

00305

 

00306

 

00307

 

00308

 

00309

 

Mahlzeit!!!

00311

Wo wir gerade beim Thema sind - und das ist diesmal schnell abgehandelt. Ich hab gar nichts großartig ausprobiert. Einmal war ich im Vesuvio (über dem Lanzelot, Bilder untere Reihe), spart Euch die Kohle, extrem schlecht, dafür teuer. Wenn Ihr mal italienisch wollt, geht lieber ins Salvatore über dem Roadhouse, der ist besser und fairer. Ansonsten haben sich meine kulinarischen Ausflüge diesmal auf die Garküchen am Jeepney Terminal beschränkt, hier gibt’s u.a. das bereits besprochene “Sisig”. Ist natürlich total einfach alles, aber ich finde es nicht übel, für mich hat so was gerade einen besonderen Reiz. Da essen halt fast nur Philis.

 

Einziger “Ausrutscher” für mich war noch das Dollhouse Café (gegenüber der Gogo), dort ist das Essen OK, und es gibt meinen geliebten Banana Split...    

00312

 

00313

 

00314

 

00315

 

00316

 

00317

 

00318

 

00319

 

00320

 

00321

 

__PFEIL2
__PFEIL1
[Home] [ana1] [ana2] [ana3] [31] [32] [33] [34] [35] [ana4] [ana5] [ana6] [ana7] [ana8] [ana9] [ana10] [ana11] [ana12] [ana13]