Moderne Zeiten

0054b

Etwas angelehnt an Charlie Chaplins berühmten Film gleichen Titels. OK, ich will das mal nicht dramatisieren oder überbewerten. Augenfällig ist jedenfalls, dass sich hier etwas tut, und das kräftig. Ob das unterm Strich begrüßenswert ist oder nicht, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Um deutlich zu machen, was ich meine, fange ich mal mit dem äußeren Erscheinungsbild der berühmten Santos Street (auch als “Blow Allee” bekannt), an.

Ich reise ja selber erst seit ein paar Jahren auf die Phils. Als ich das erste Mal dort war, hatte die Santos noch keinen Asphalt... Ihr werdet Euch vielleicht wundern, aber daran kann man diesbezüglich vieles festmachen. Es fehlt einfach etwas dieses gewisse “Schmuddel Image”... Wo vor kurzer Zeit noch die Freelancer standen und die Bars einfach noch wirklich dieses... etwas gewagtere, schmutzigere Feeling boten, ist heute die Straße asphaltiert und es ist alles hell erleuchtet. Wie unangenehm. Fast sauber... Das neue Hotel (Wild Orchid Resort) gibt der Straße inzwischen einen irgendwie kommerziellen Touch. Nicht genug, es reiht sich Baustelle an Baustelle, und da wird nicht gekleckert, da wird geklotzt. Die Hotels sprießen aus dem Boden wie die sprichwörtlichen Pilze, und die Preise für die Zimmer werden sich eher dem Niveau des neuen Hotel dort angleichen, und das wird dadurch nicht gerade billiger.

Die alten Blow Job Bars wie das Honky Tonk oder Blue Parrot, Shadows Bar usw. (das sind inzwischen übrigens alles “Cocktail Bars” - das ist jetzt ganz große Mode in AC... aber keine Bange, innen geht’s ab wie immer) sind zwar noch da, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit, dass sie verschwinden - im besten Fall umziehen.

0038

 

0039

 

0040

 

0041

 

0042

 

0043

 

0044

 

0045

 

0046

 

0047

 

0048

 

0049

 

0050

 

0051

 

0052

 

0053

 

0054

 

0055

 

0056

 

0057

 

Natürlich ist es auch weiterhin mehr als gut möglich, seinen Spaß in altgewohnter Weise zu haben in Angeles... und wir haben ihn! Von den paar Baustellen lässt sich ein echter Hardcore Sextourist wohl kaum abhalten. Wir wollen uns also nicht zu sehr von möglichen, weniger erbaulichen Umständen leiten lassen und uns vielmehr dem zuwenden, weswegen wir hergekommen sind: Kultur, Land und Leute, soziales Verhalten der Einheimischen uns gegenüber sowie der Frage, was die ewig Daheimgebliebenen wohl dazu sagen würden, wenn sie uns hier so sehen könnten! WINK

Girls

0058

Ist die nicht süß? Wir haben ein paar Mal schön gekuschelt... wenn Ihr wisst, was ich meine...

OK, nicht alle Hühner sind so hübsch, siehe erstes Pic, hehe. Die arbeitet ja auch als Putze im Hotel. Aber es findet sich unter Garantie für jeden etwas. Die eine hat vielleicht eine Zahnlücke, eine andere kleine Titten. Oder große. Die Geschmäcker sind ja gottlob unterschiedlich. Irgendwann, nach dem xten Bier oder Whiskey klingelt es dann bei Dir, und Du bezahlst die unglaubliche Summe in Höhe von 1000 oder 1200 Piso (15 Euro) für die Barfine, nimmst eine mit. Damit ist dann alles abgegolten... lediglich etwas Tipp, vielleicht 200 oder 300 Piso am nächsten Morgen (NACH der Morgennummer, versteht sich) ist angebracht. Bei guter Leistung. Aber die kann man eigentlich voraussetzen...

Ich habe so viel Material hier, womit soll ich nur anfangen? Warum nicht mal in eine x-beliebige Gogo Bar gehen und etwas Spaß haben... hier wird mal wieder der beliebte “Blow Job” zelebriert - ein süßes Getränk im Schnapsglas, obendrauf viel Schlagsahne. Es kommt nun drauf an, den Shooter ohne Zuhilfenahme der Hände (!) zu sich zu nehmen... bin jedes mal froh, dass ICH den nicht trinken muss, wäre wohl etwas süß. Aber die Mädels freuen sich, wenn sie einen ausgegeben kriegen, und versuchen sich gegenseitig zu übertreffen bei der Ausführung. Jaja, die wissen schon genau, wie sie einen immer wieder geil kriegen! Ist auch nötig, wenn man schon ein paar Tage in Angeles abhängt. Überhaupt, die Chicks machen jeden Unsinn nur zu gerne mit... Feiern und Leben, nicht Probleme wälzen und schräg drauf sein. Wir sind nicht in Emanzenzickenland! Das Leben kann so schön sein, und so einfach...

Hey Jungs, sagt mal, sind die Mädels nicht süß?? Und so einfach zu haben, und nicht nur für den hierzulande käuflichen 08/15 “Sex”... da vergeht einem der Besuch in einem Puff in D/A/C doch absolut. Girlfriendsex ist das Stichwort!

0059

 

0060

 

0061

 

0062

 

0063

 

0064

 

0065

 

0066

 

0067

 

0068

 

0069

 

0070

 

0071

 

0072

 

0073

 

0074

 

0075

 

0076

 

0077

 

0078

 

Bars & Gogos

0079a

Womit wir beim Thema wären. Tagsüber etwas in den neuerdings auch vorhandenen Bierbars abgehangen. “Bierbar”... naja. Ist nicht exakt so wie in Thailand, aber ähnlich. Man kann was trinken und Weiber freihalten. Und die auch auslösen. Was wollen wir mehr? Hat mein Kumpel hier auch gemacht, und sich offenbar dermaßen verliebt, dass er sie volle 4 Tage behalten hat. Sie war schon nicht mehr die Jüngste, und hat sich echt gefreut, dass sie überhaupt mal einer auslöst... dabei war sie gut drauf, immer am Lachen, und eher der dankbare Typ. Ich hatte in den darauf folgenden Tagen ja mehrmals das Vergnügen. Also, da gibt’s nix zu meckern... wo die Liebe hinfällt! Und ich reklamiere hier Zahnlücken...

Abends in die Foxy Bar, ist etwas abseits auf der Fields Ave. Einen echten Schuss (für meinen Geschmack) ausgelöst. War absolut neu im Geschäft. Nachdem ich die Barfine (1000) bezahlt hatte, hat sie traditionsgemäß etwas Kleingeld (nur ganz kleine Münzen, zusammen vielleicht 50 Piso) auf die Tanzfläche geschmissen. Die Chicks haben sich drum gerissen... soll wohl Glück bringen für den weiteren Verlauf des Tages - immerhin wollen die anderen Hühner auch gebarfined werden!

Dann das übliche Programm... wieder mal Blow Jobs, hier im “La Pasha”. Zuletzt im “Insomnia” gelandet mit meiner Schönen der Nacht (ihre Freundin arbeitet da), und es krachen lassen. Was soll’s... man lebt nur ein Mal!

0080

 

0081

 

0082

 

0098

 

0099

 

0083

 

0084

 

0085

 

0086

 

0087

 

0088

 

0089

 

0090

 

0091

 

0092

 

0093

 

0094

 

0095

 

0096

 

0103

 

0097

 

0107

 

0101

 

0108

 

0104

 

0102

 

0105

 

0100

 

0121

 

0106

 

0112

 

0113

 

0114

 

0115

 

0116

 

0109

 

0110

 

0119

 

0120

 

0122

 

0117

 

0123

 

0111

 

0118

 

0124

 

PFEIL2 PFEIL1
[Home] [ang1] [ang2] [5] [6] [7] [ang3] [ang4] [subic] [ang5] [ang6] [ang7] [ang8] [ang9] [ang10]