Neues aus Angeles
Angeles City und Subic








0002


Anreise




Das letzte Mal bin ich mit der Cathay Pacific geflogen, anders als sonst nun über Hongkong. Ich war ja kurz in China (s. Shenzhen Bericht auf der Homepage), und so gab es diesmal keinen Zwischenstopp in Thailand bzw. Bangkok. Die Airline ist absolut ok, und auch die Flugzeiten von Frankfurt nach Manila sind nicht länger als über Thailand mit Thai Airways. Sogar etwas kürzer, vor allem wenn man sonst mit der Brunei geflogen ist. Also etwa 10 h FRA - HKG, kurzer Stopp und weiter in etwa 90 min. nach Manila. Das Ticket nach HKG hat etwas über 700 Euro gekostet, plus die Strecke nach Manila. Geht sicher günstiger, wenn man mit der Cathay direkt nach Manila bucht und nicht wie ich die letzte Strecke erst am Airport kauft (ca. 300 USD hin und zurück).

Der Airport in Hongkong ist hypermodern, neu und sauber.





0005


0006


0007


0004



Des Abends angekommen in Manila, kein Taxi vorbestellt, ein Fehler. Besser ist es immer, wenn man über sein gebuchtes Hotel einen Fahrer hat, der auf einen wartet. Der kennt dann auch die Strecke, und er ist über das Hotel redressierbar, also ausfindig zu machen, falls er ein linkes Ding probiert. Was er dann natürlich nicht tut.

So musste ich halt verhandeln... in Manila gibt es dort, wo die Taxen stehen, auch so ein Taxihäuschen wie in Bangkok. Nur, es ist alles mal wieder etwas umständlicher. Ich habe also letztlich dort die Fahrt gebucht, der Fahrer hatte freilich von Tuten und Blasen keine Ahnung. Zuerst sind wir irgendwo in die Pampa gefahren, da musste er tanken, denn auf so eine lange Fahrt war der schlicht und einfach nicht vorbereitet. Er war nett und korrekt, wenn er auch in Angeles die richtige Ausfahrt nicht fand, sondern eine zu früh abfuhr. Wir sind dann noch etwa 30 min über Landstraßen gefahren, kamen aber auch ans Ziel. Ganz wohl war mir nicht bei der Sache, immerhin hatte ich den ganzen Trödel (was man so mitführt an Ausrüstung und Geld) am Mann. Schließlich fanden wir die “Fields”, das Ziel unserer Träume. Die Fahrt hat übrigens 2450 Piso gekostet, incl. der Maut. Bin dann wieder mal im Apartelle Royal gelandet, und war froh, dort für die ganze Zeit meines Aufenthalts ein Zimmer zu bekommen, auch noch mein Lieblingszimmer... das war Glück, denn die sind oft ausgebucht.





0008

 


0009

 


0010

 


0011

 


0012

 


0013

 


0014

 


0017

 


0016

 


0015

 


Nach all dem Stress erstmal ein Bier aufgemacht, die gröbsten Klamotten aus dem Koffer, geduscht, und ab ins Vergnügen. Tja, wir sind in Angeles City, was käme da in Betracht... vielleicht irgendwas mit Mädels? Also gleich mal raus aus dem Hotel, in die nächstbesten Gogos...



Bars & Gogos



, Angeles ist viel kleiner und übersichtlicher als Pattaya. Trotzdem ein nahezu unerschöpflicher Fundus an Gelegenheiten und Spots für einen, der nur ein paar Wochen hier abhängt. Ich meine, die Bars sind alle in nächster Nähe und man kann aus dem Vollen schöpfen! Greif zu, nimm mit, was Dir gefällt! Aber erst mal habe ich ein paar Bierchen getrunken und mich an das Paradies gewöhnt. Das ist auch absolut nötig, wenn man aus Emanzenzickenland kommt...





0020

 


0022

 


0031

 


0021

 


0032

 


0018

 


0023

 


0029

 


0024

 


0019

 


0025

 


0026

 


0027

 


0028

 


0030

 


Girls




Der Abend endete... wie schon, so wie ein Abend enden sollte! Ich nahm mir die berühmte doppelohrige Wärmflasche mit, ließ mich im Zimmer etwas verwöhnen und war glücklich. Kann man vom Leben mehr erwarten, wenn man in Angeles Urlaub macht? Zwar war ich an diesem ersten Abend zu Höchstleistungen nicht mehr fähig, was soll’s... immerhin habe ich Urlaub, kann bezahlen und somit bestimmen, was passiert und abgeht. In diesem Fall, soweit ich mich erinnern kann, das übliche. Etwas Spaß, ein paar Streicheleinheiten in Form einer Massage und kurz etwas Sex vom Allergemeinsten. Ansonsten habe ich nur noch gut geschlafen. Musste einfach mal sein..




0033

 


0034

 


0037

 


0035

 


0036

 


Soweit der erste Tag bzw. die erste Nacht in AC. Mal wieder. Was nun folgt, ist der Stoff von ZWEI neulich erfolgten Besuchen in meiner Traumstadt... ich hab soviel zu erzählen und zu zeigen, dass ich mich frage, wo fange ich an... Ein Schwerpunkt meines Berichts liegt bei den Veränderungen, die Angeles in letzter Zeit durchgemacht hat, im Positiven wie im Negativen. Die Zeit galoppiert nämlich derzeit geradezu... Angeles ist im Umbruch. Baustelle an Baustelle, altgewohnte “Spezialitäten” weichen Neuem, verschwinden oder ziehen um. Das wird sich etwas wie ein roter Faden durch den Bericht ziehen. Darum ist auch einer der Überschriften, denen wir in diesem Report begegnen:




PFEIL2
PFEIL1


[Home] [ang1] [1] [2] [3] [4] [ang2] [ang3] [ang4] [subic] [ang5] [ang6] [ang7] [ang8] [ang9] [ang10]